Geschichte

Unsere Schulgeschichte im Überblick

1908

Die Doppelschule Lutterothstr. 34/36 feiert Einweihung. Ein 30-klassiges Schulhaus öffnet seine Türen für geplante 50 (!) Schüler und Schülerinnen pro Klasse. Die Hausnummer 34 ist die Jungenschule, Nr. 36 die für Mädchen. Es gibt getrennte Schulhöfe.

1914-1919

Die Schule dient als Reservelazarett während des ersten Weltkrieges.

1922

Gründung des Schulvereins Lutterothstr.34

1924

Gründung der Schulgemeinschaft Lutterothstr.36

1943

Nach den Bombenangriffen bleibt die Schule zwar stehen, aber Unterricht findet nicht mehr statt. Eine Luftschutz-Rettungsstelle, Hilfspolizei und Instandsetzungstrupps beziehen das Gebäude. Das in den Freihafen ausgelagerte Mobiliar verbrennt.

1945

Im August wird der Unterricht unter schwierigsten Bedingungen wieder aufgenommen: keine Fensterscheiben, stattdessen Pappe, Kohle muss mühsam herangeschafft werden, oft bleibt es kalt, Schüler anderer Schulen müssen das Gebäude mitbenutzen, es gibt Unterricht an Vor- und Nachmittagen (Schichtunterricht)…

1947

Frost zerstört die Toilettenanlage.

Die Schulvereine dürfen ihre Tätigkeit wieder aufnehmen.

1952

Einrichtung des Aquariums im Erdgeschoss.

1955

Die Mädchen- und Jungenschule werden vereinigt.

Aufkauf der Trümmerflächen Schwenckestraße, Lutterothstraße, Eidelstedter Weg durch die Stadt und Überlassung an die Schule. Dadurch vergrößert sich das Gelände von 4000 qm auf 14000 qm.

1956

Zusammenlegung der Schulvereine.

1958

Feier des 50-jährigen Jubiläums

1961

Bau der Aula.

1967

Die Schülerzahl der oberen Klassen sinkt. Siebente Klassen werden nicht eingerichtet.

1979

Die Kollegien der Schulen Schwenckestr. 91/93 und Lutterothstr werden zusammengelegt und arbeiten ein Jahr später gemeinsam im Gebäude Lutterothstraße. Schulleiter wird Herr Kirschstein als Nachfolger von Herrn Theiding.

1981

Unsere Schule wird zur Grundschule mit Vorschulklassen.

1983

Das 75-jährige Jubiläum wird gefeiert.

1985

Beginn des Umbaus und der Grundrenovierung der Schule.

1994

Einweihung des umgestalteten Schulhofs.

Herr Kirschstein, unser Schulleiter, wird verabschiedet. Frau Carstensen übernimmt das Amt – vorerst kommissarisch, dann gewählt.

1995

Schnuppertage für zukünftige Schulanfänger

1998

Unser Hort nimmt seine Arbeit auf.

Das 90-jährige Schuljubiläum wird gefeiert.

1999

Die Halbtagsschule wird eingeführt: verlässlicher Unterricht von 8 -13.00 Uhr!

2000

Das Schulprogramm ist fertig.

2001

Die erste bilinguale deutsch-spanische Klasse beginnt mit Frau Ortega und Frau Schumm.

2006

Herr Fröhlich gestaltet unsere erste Internetseite.

Der erste Zehntelmarathon wird mit kleiner Beteiligung gelaufen.

2007

Unser Schulhof erhält eine neue Kletterkombination.

Der zweite Zehntelmarathon findet unter großer Beteiligung statt.

Es gibt ein gelbes Schul -T- Shirt.

Der erste Ländertag findet statt – Eltern stellen ihre spanisch-

sprachigen Heimatländer vor.

2008

Das 100-jährige Jubiläum wird vorbereitet: eine jahrgangs- und klassenübergreifende Projektwoche verschönert das Schulgebäude, die Jubiläumszeitschrift entsteht, Lehrer/innen und Eltern arbeiten in Vorbereitungsgruppen zusammen, das große Abschlussfest wird geplant.

2012

Frau Carstensen wird verabschiedet.

Frau Christoph wird neue Schulleiterin.