Infos zum bilingualen Zweig

Hintergrund des bilingualen Zweigs

Im Schuljahr 2001/2002 wurde an der Schule Lutterothstraße die erste spanischdeutsche Klasse im Rahmen des Schulversuchs „Bilinguale Grundschule in Hamburg“ eingerichtet. Seitdem gibt es in jedem Jahrgang eine spanisch-deutsche bilinguale Klasse.
Dieser Schulversuch ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Wissenschafts- und Bildungsabteilung der Spanischen Botschaft und der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg.

Leitgedanke

Dieses Kooperationsprojekt zielt darauf ab, den teilnehmenden Kindern mit monolingualen und bilingualen Spracherfahrungen die Möglichkeit zu geben, vom ersten Schultag an gemeinsam in zwei Sprachen zu lernen und die Kultur des jeweils anderen Landes kennen zu lernen.

Die Bili – Klassen

Die Bili-Klassen setzen sich aus je zur Hälfte Spanisch- und Deutsch verstehenden Kindern sowie Kindern ohne Spanischvorkenntnissen zusammen.
Unterrichtet wird in zwei Sprachen nach den Rahmenrichtlinien und Lehrplänen der Hamburger Grundschulen und der Programción General Anual de la Sección Española de Hamburgo.
Den bilingualen Klassen stehen zusätzlich elf Unterrichtsstunden einer
spanischsprachigen Lehrkraft zur Verfügung. Diese Doppelbesetzung nutzen wir entweder dafür, gemeinsam im „Bili-Team“ die ganze Klasse oder je eine Halbgruppe („Spanischlerner/Spanischversteher“ oder „Tandemgruppen“) zu unterrichten.

Unsere Lehrkräfte

Die Spanischlehrer werden von Spanien zeitlich befristet entsandt. An unserer Schule arbeiten immer zwei Spanischlehrer, die jeweils für zwei Klassen verantwortlich sind. Eine verbeamtete Langzeitkraft (funcionario) arbeitet bis zu sechs Jahren in den Jahrgängen 1 und 2. Eine Kurzzeitkraft (interino) wird jeweils für mindestens ein Jahr eingestellt. Sie unterrichtet in den Jahrgängen 3 und 4. Die deutsche Lehrkraft ist in der Regel von Klasse 1 bis Klasse 4 durchgängig für eine Klasse verantwortlich.

¡Hola! Hallo!

¡Hola! Yo soy Patricia Rey Fernández y soy de Oviedo, España. Doy clases de español a las clases bilingües de 3c y 4c.

¡Hola! Soy Alejandro Ortiz Garcia de España. Soy el profesor de español de las clases bilingües 1c y 2c.

Der Unterricht

Wir beginnen in Klasse 1 mit der Alphabetisierung in beiden Sprachen, sodass amEnde des zweiten Schuljahres der Schriftspracherwerb in beiden Sprachenweitgehend abgeschlossen ist; d.h. die Kinder können in der Muttersprachealtersgemäße und in der Partnersprache vereinfachte Texte lesen und verstehen.
Sachunterricht und ein musisches Fach werden von Anfang an bilingual unterrichtet.Der Englischunterricht beginnt statt in der 1. Klasse erst ab Klasse 2 und durch die zusätzliche spanische Sprache können die Hausaufgaben je nach Klassenstufeumfangreicher sein.
Die deutsche Sprache soll so gelernt werden, wie es der erfolgreiche Besuch einer Schule der Sekundarstufe I erfordert. Für die spanische Sprache formulieren wir für Kinder ohne Spanischvorkenntnisse nicht den Anspruch, dasselbe Niveau zu erreichen wie es der Klassenstufe in Spanien entspräche.

Mitarbeit der Eltern

Die Kinder brauchen beim bilingualen Lernen Ihre Unterstützung. Ein eigenes Interesse an oder ein konkreter Bezug zu der Partnersprache sind eine wichtige Voraussetzung. Der Besuch von spanischsprachigen, bzw. deutschsprachigen Veranstaltungen, Verabredungen mit „Tandempartnern“ und Reisen in spanischsprachige Länder oder Ausflüge fördern das bilinguale Miteinander außerhalb der Klasse. Dazu möchten wir Sie ermuntern! Selbstverständlich sind Bücher oder Filme in der Partnersprache ein Muss für alle Bilis.

Die Eltern der bilingualen Klassen sind gut vernetzt. Es gibt eine Elterninitiative, die sich für den Erhalt und verbesserte Bedingungen des spanischen Zweigs einsetzt, bereits große Erfolge verzeichnen konnte und ohne die es das bilingule Konzept in Hamburg vielleicht nicht mehr geben würde. Zudem werden Kontakte zu Eltern anderer bilingualer Schulen, zur hamburger Behörde BSB, zum Generalkonsulat Spaniens in Hamburg und zum spanischen  Bildungsministerium gepflegt.

Besuch des Generalkonsuls Pedro Villena in der Schule Lutterothstraße

 

Anmeldung und Aufnahme

Auch Eltern, die nicht im Einzugsbereich der Schule wohnen, können ihr Kind für die bilinguale Klasse anmelden. Vorraussetzung ist in diesem Fall Spanisch als Familiensprache.

Übersteigt die Anzahl der Anmeldungen für die erste Klasse die Klassengröße von 23 Kindern, entscheidet ein Losverfahren über die Aufnahme.

Kinder ohne Deutschkenntnisse können wir leider nicht aufnehmen.

Weiterführung nach der 4.Klasse

Das bilinguale Programm ist darauf ausgerichtet, dass die Schüler bis zu ihrem Schulabschluss in der weiterführenden Schule daran teilhaben. Die Fortführung des bilingualen Lernens ist an folgenden Schulen möglich:

Stadtteilschule Winterhude

Stadtteilschule Stellingen

Gymnasium Lerchenfeld

Albrecht-Thaer-Gymansium

Für alle Kinder, die in der Grundschule eine bilinguale Klasse besucht haben und alle Kinder, deren Familiensprache Spanisch ist, gilt hier ein besonderes Aufnahmeverfahren:

Unabhängig von der Entfernung der Meldeadresse zur Schule werden diese Kinder bevorzugt aufgenommen.